Bewirtschaftungsplanung

Bis spätestens Ende 2009 waren für jede Flussgebietseinheit im Rahmen der Bewirtschaftungspläne Maßnahmenprogramme aufzustellen, um die Ziele der WRRL zu verwirklichen. Diese Maßnahmen mussten spätestens Ende 2012/2015 in die Praxis umgesetzt sein, sofern nicht im Einzelfall eine begründete Fristverlängerung in Anspruch genommen wurden. Mit dem Maßnahmenprogramm zum Bewirtschaftungsplan 2015-2021 werden nun Maßnahmen aufgegriffen, deren Umsetzung in der ersten Bewirtschaftungsplanperiode noch nicht realisiert werden konnten bzw. für die eine Fristverlängerung in Anspruch genommen wurde.

Das Geschehen in den Flussgebietseinheiten wird über umfassende Bewirtschaftungspläne gesteuert. Für alle Flussgebietseinheiten, insbesondere diejenigen, die Grenzen von Staaten überschreiten, wird grundsätzlich die Aufstellung eines einzigen internationalen Bewirtschaftungsplans gefordert. 

Die Inhalte, die der Bewirtschaftungsplan enthält, sind in Anhang VII WRRL aufgeführt.

Die Maßnahmenprogramme und Bewirtschaftungspläne sind regelmäßig zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren. Für das Bundesland Hessen wurden der Bewirtschaftungsplan und das Maßnahmenprogramm für den Bewirtschaftungszeitraum bis 2021 nach Feststellung durch Frau Ministerin Hinz am 21. Dezember 2015 im Staatsanzeiger veröffentlicht.

Viele Inhalte des Bewirtschaftungsplans mit Maßnahmenprogramm sind mit dem Hessischen Karteninformationssystem „WRRL-Viewer“ unter folgendem Link abrufbar:

Service/WRRL-Viewer

Zur Erstellung des Bewirtschaftungsplanentwurfs sowie des Maßnahmenprogrammentwurfs wurden auch Hintergrundinformationen und Hintergrunddokumente herangezogen, die nicht unmittelbar in die Entwürfe übernommen und dargestellt wurden.
Weiteres zu diesen Hintergrundinformationen steht Ihnen unter dem folgendem Link zur Verfügung:

Information/Hintergrundinformationen


© 02.10.2018 HMUKLV